RSS

Wilde Tiere häkeln

Wilde Tiere häkeln

Von Beate Hilbig

„Wilde Tiere häkeln“ ist eines meiner Lieblingshäkelbücher. Eigentlich trägt dieses die Hauptschuld an meiner ausgebrochenen Häkeltiersucht. Insgesamt werden in diesem Topp-Handarbeiten-Heftchen elf Häkeltiere vorgestellt, namentlich Krokodil, Känguruh (ja, sogar mit kleinem Baby im Beutel 🙂 ), Nilpferd, Chamäleon, Koala, Gibbon-Äffchen, Faultier, Sibirischer Tiger, Panda, Seepferdchen und Orca. Und hier kann man wirklich sagen, eines ist hübscher als das andere! Hierbei fallen sämtliche Tiere recht groß aus, sodass man richtige Kuscheltiere häkelt! Zusätzlich werden die meisten Tiere mit Effektgarn, also Kuschel- oder Fransengarn gearbeitet, welches ihnen ein überraschend realistisches Aussehen verleiht. Die Tiere werden alle sehr detailliert beschrieben und teils mit viel Liebe zum Detail. Die Anleitungen sind sehr verständlich gearbeitet. Allerdings gibt es auch bei 1-2 Tierchen schon mal eine Zunahmevorschrift, über die man zweimal nachdenken muss, aber dass ist wie gesagt die Ausnahme! Auch in diesem Buch kommt man größtenteils mit festen Maschen aus, nur vereinzelt kommen zum Beispiel bei den Chamäleonhänden Stäbchen oder ähnliches zum Tragen. Die Tiere werden in Spiralrunden gehäkelt, welches meiner Meinung nach wesentlich einfacher für Einsteiger ist als nach ejder Runde zu wenden. Außerdem gibt es auch einen schöneren Maschenverlauf. Wie in den meisten Handarbeitsbüchern, gibt es auch hier einen kurzen „Theorieteil“ für Einsteiger, worin die Grundlagen der im Buch verwendeten Häkeltechniken kurz und bebildert erläutert werden. Aber auch hier gilt, feste Maschen sollte man schon können, aber zur Not wird auch das hier noch einmal erklärt.

Die Verarbeitung von Effektgarn ist vielleicht anfangs etwas schwierig, da man oft die Maschen nicht genau erkennt, aber wider Erwarten komme ich besser damit klar, als gedacht. Und im Prinzip spricht ja auch nichts dagegen, die Tiere mit normalen Garn zu gestalten. Nützlich ist hierbei auch die Mengenangabe von Garn, die für das jeweilige Tierchen benötigt wird. Allerdings sollte man sich nicht immer absolut darauf verlassen. Da dies bei einigen Tieren schon sehr knapp berechnet ist. Für den Tiger habe ich beispielsweise wesentlcih mehr gebraucht, für das Faultier allerdings wesentlich weniger… Offenbar hängt das auch sehr stark von dem jeweiligen Häkelstil ab, ob man feste oder locker häkelt. Dieses sollte man auch einberechnen, wenn man von dem vorgegebenen Garn abweicht, aber das gilt ja generell eh immer 😉
Das Heftchen ist im Handel für 7,90 € erhältlich, was auf den ersten Blick etwas teuer erscheint, weil es wie gesagt wirklcih nur ein DIN A5 großes Heft ist, aber es lohnt sich trotzdem auf jeden Fall! Ich habe mittlerweile alle Tiere durchgehäkelt und das teils in verschiedenen Variationen. So lassen sich viele Anleitungen einfach für andere Tiere modifizieren.

Fazit:
Dieses Buch ist wirklich absolut empfehlenswert. Es stellt eine sehr gute Auswahl an wilden – und erstaunlich einfach zu machenden – Tieren vor, sodass es auch für Anfänger geeignet ist. So hat man selber nicht nur viel Freude bei der Anfertigung der Tiere, sondern beglückt auch seinen ganzen Familien- und Freundeskreis nach und nach mit Tieren. Aber vorsicht, verschenkt man einmal eins, wollen natürlich gleich alle eins…

 

15 Antworten zu “Wilde Tiere häkeln

  1. heike

    Dezember 6, 2012 at 8:30 am

    Hallo an alle,

    ich möchte gerne das Faultier häkeln.
    Leider gibt es nirgends die Anleitung dazu.

    Könnt ihr mir helfen.

    Vielen Dank Heike

     
    • Binskilein

      April 15, 2013 at 11:48 am

      Hallo,

      es ist wirklich schade, dass das Buch nicht mehr in den Läden erhältlich ist. Vielleicht lohnt es sich allerdings in Büchereien nachzuschauen. In gut sortierten sollte es eigentlich vorhanden sein, ich habe mir auch schon einige Häkelbücher, die vergriffen sind, in der Bücherei ausgeliehen. Vielleicht habt Ihr ja eine Bücherei in der Nähe, die es hat…wäre nur so eine Idee von mir, drücke Euch auf jeden Fall die Daumen!!

      Grüßle,

      Binskilein

       
  2. Chris

    März 29, 2013 at 10:07 am

    ich suche verzweifelt dieses buch!!! =O es gibt es in keinem shop mehr zu kaufen und scheinbar gibt es keiner der es hat wieder her =(

     
  3. Tatiana

    April 11, 2013 at 8:00 pm

    Hallo,

    ich bin auch eine der glücklichen die das Buch noch durch Zufall letztes Jahr im Internet kaufen konnte. Jetzt häkel ich gerade den Orca und habe da ein Problem mit der Anleitung. Vielleicht kannst Du mir ja helfen.
    Habe erstmal alles so gehäkelt wie beschrieben, da ich aschon bei einigen Häkelarbeiten die Erfahrung gemacht habe, das mir bei den Aleitungen manchmal erst beim häkeln klar wird wie das gemeint ist.

    Leider beim Orca nicht.
    Mein Problem ist der Körper beim Übergang von schwarz zu weiß.

    Von Schwarz bleiben auf der einen Seite 3 Maschen unbehäkelt stehen und auf der anderen Seite 9 Maschen.
    Dann soll mit weiß nur über die drei Maschen gehäkelt werden. Wenn ich das so richtig verstanden habe. Und dann bei weiß von drei bis auf 17 Maschen innerhalb der nächsten 13 Reihen zunehmen. Das klappt aber auch nicht wie in der Anleitung beschrieben. Mußte zusätzlich noch in der 2, 12 und 13 Reihe Maschen zunehmen.
    Aber wenn ich mit weiß direkt über alle schwarzen unbehäkelten Maschen gehäkelt hätte wäre ich nach Anleitung mein ich bei mehr als 17 Maschen von weiß gelandet.

    Hab das erstmal so gehäkelt und gedacht die immer noch unbehäkelten schwarzen Maschen werden evtl. durch die Bauchplatte geschlossen. Hab die jetzt aber auch fertig und damit läßt sich das entstandene Loch zwischen schwarz und weiß am Kopf nicht schließen.

    Ich hoffe Du hast mein Problem verstanden, und kannst mir evtl helfen.
    Das wäre wirklich super. Bin etwas ratlos.

    Vielen Dank schonmal im vorraus
    Tatiana

     
    • Binskilein

      April 15, 2013 at 11:41 am

      Hallo Tatiana,

      ja, genau dieses Problem hatte ich auch…
      Bei der Anleitung für den Orca haben sich leider ein paar Fehlerchen eingeschlichen (zumindest meiner Meinung nach…). Bei dem Übergang müssen anstelle von 3 Maschen 9 Stück stehen bleiben. Wenn Du über diese komplett drüber häkelst und in der 4., 6., 8. und 10. Runde je zwei Maschen zunimmst, landest Du genau bei den 17 fM, die im Buch beschrieben sind. Ab da sollte dann alles wieder stimmen. Vorher in der Anleitung für den oberen Kopfteil hat sich in Reihe 13 auch ein kleiner Fehler eingeschlichen, dort müssen 15 anstatt der angegebenen 13 fM gehäkelt werden, da man in den nächsten Reihen sonst zu wenige Maschen zum Abnehmen hat. Aber das ist nur ein kleiner Fehler, da Du da ja auch schon vorbei bist, ist es eigentlich auch egal…

      Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen, ich wünsche Dir auf jeden Fall noch viel Freude mit dem Orca!

      Lieben Gruß,

      Binskilein

       
      • Tatiana

        April 15, 2013 at 6:31 pm

        Hallo Binskilein,

        vielen Dank für Deine Hilfe. Werd es mal so probieren.
        Insgesamt hatte ich ja auch 9 Maschen die stehen geblieben sind. Darum auch das Loch. Hab wie gesagt beim häkeln gedacht das wird halt nachher noch geschlossen.
        Den Fehler in Reihe 13 hab ich auch beim häkeln schon bemerkt und selber korrigiert.

        Mika wurde von mir auch schon gehäkelt. Hab erst nachdem ich meine Frage gestelt hatte Deine Werke gesehen. Muß sagen Deiner sieht besser aus als meiner. Die Streifen sehen nach Tiger aus. Meiner ist ne Mischung aus Tigerfigur mit Zebrastreifen geworden.

        Mal sehen welches Tier ich noch häkeln werde. Orca wird 2x gemacht und danach ist erst mal wieder einen Baydecke dran.

        Lieben Gruß
        Tatiana

         
  4. Antje

    August 15, 2013 at 4:48 pm

    Halli Hallo,
    ich habe das Buch in der Bücherei gefunden und ausgeliehen. ich möchte so gerne den Koala machen und habe auch schon alles hier. Allerdings hätte auch ich eine Frage. Bei dem Koala steht z.b. in jeder ungeraden rd( ist klar ) gleichmäßig verteilt 8x je 2fm in eine Einstichstelle. Wie kann ich errechnen das es gleichmäßig verteilt ist? Der Rest wäre klar, und kriege ich auch hin. Hast Du da einen Tipp?? Ich wäre Dir unheimlich dankbar.

    Lg Antje

     
    • Binskilein

      August 22, 2013 at 2:07 pm

      Hallo Antje,

      erst einmal tut es mir leid, dass ich so spät antworte, ich bin momentan etwas schwerer zu erreichen 😉
      Du musst einfach die Gesamtmaschenanzahl in der Runde durch 8 teilen, dann erhälst Du die Maschen, die verdoppelt werden müssen. Wenn Du z. B. 56 fm hast und 8 x je 2 fM in eine Einstichstelle häkeln sollst, dann teilst Du einfach 56/8=7 und weißt nun, dass Du jede 7te Masche (7, 14, 21 etc…) verdoppeln musst.
      Ich hoffe, das war jetzt einigermaßen verständlich und das, was Du meintest.

      Liebe Grüße,

      Binski

       
      • Antje

        August 22, 2013 at 3:09 pm

        Hallo liebe Binski , superr dankee. Also durch 8 teilen, genau das meinte ich 🙂 Daran holperte ich die ganze Zeit bei jeder Anleitung in diesem Buch. Nun kann ich los legen. Vielen lieben Dank. Ach un
        d hast du bei dem Zottelgarn einen Beifaden oder so mitlaufen lassen, ohne blickt man ja kaum noch durch vor lauter Fäden 🙂

        Lg Antje

         
      • Binskilein

        August 25, 2013 at 6:38 am

        Hallo Antje,

        ja, das stimmt, das ist ab und an reichlich unübersichtlich mit dem Zottelgarn… Ich lasse keinen Beilauffaden mitlaufen, aber ich nehme einen Markierungsfaden, den ich immer bei der ersten Masche der Runde unter der Masche hindurchlege (wenn ich mich nicht irre, wird das auch in einem der Bücher beschrieben…?). Ansonsten steche ich eigentlich immer auf gut Glück an die Stelle, wo ich denke, dass da eine Masche ist 😉 Bisher hat die Taktik ganz gut funktioniert 😉

        Viele Grüße,

        Binskilein

         
  5. Antje

    August 31, 2013 at 10:22 pm

    Huhu Binskilein,
    ich werde einfach mal mein bestes versuchen. Amigurumis liebe ich zu häkeln, nur mit Zottelgarn habe ich noch nie eins gehäkelt 🙂

     
  6. Sandra Behrens

    Oktober 14, 2013 at 6:37 pm

    Hallo, ich suche das Buch auch ganz verzweifelt!!!
    Fernleihe und mehrere Bücherei, immer ohne Erfolg. Könntest du mir die Mitte der OrkaAnleitung kopieren? Für Unkosten würde ich aufkommen.
    LG Sandra

     
  7. Annika Hennig

    April 13, 2015 at 7:48 am

    hallo zusammen,

    könnte man die Anleitung für das Faultier vielleicht hier mal einstellen. Das Buch gibt es ja leider nicht mehr und ich finde keine Anleitung im Netz. Das wäre super nett und ihr würdet mir wahnsinnig damit helfen.
    LG Annika

     
  8. Teresa

    November 25, 2015 at 10:19 am

    Hallo! Wie viel würdest du für die Zusendung der Faultier-Anleitung per E-Mail verlangen? Ich habe das Buch in keiner Bücherei gefunden.
    LG, Teresa

     
    • Binskilein

      November 26, 2015 at 6:49 pm

      Hallo Teresa,
      da ich das Copyright nicht an den entsprechenden Anleitungen habe, darf ich es leider nicht verschicken (und gegen Geld schon sowieso nicht), tut mir leid. Momentan liegt mein Wohnsitz sowieso außerhalb von Deutschland, so dass ich (leider) auch keinen Zugriff auf meine Handarbeitsbücher habe. Vielleicht kann man sich direkt an die Autorin oder den Verlag wenden? Vielleicht kann man so eine Einigung erzielen?
      Viele Grüße und viel Erfolg,
      Binskilein

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: